25.August –

25.August –

25. August 2020 0 Von katrinsonne

Österreich 2020/2

sonnige Infos zum Putterersee


Der Putterersee ist ein 13 ha großer Moorsee, der im Sommer eine Wassertemperatur von bis zu 27°C erreicht. Er besticht nicht nur durch seine wunderschöne Lage am Ennsradweg inmitten der Bergwelt des Ennstales, sondern auch durch seine ausgezeichnete Wasserqualität. 

Steiermark.com

das ist eine Info die auf der Website der Steiermark Info leicht zu finden ist. Aber hier noch mehr dazu. Der See ist in Privatbesitz. Hunde dürfen hier nicht baden. Ein Schwimmbad – richtig nett- und ein Bereich beim Campingplatz bieten Zugang zum Wasser, welches tatsächlich glasklar ist. Motorisierter Wassersport ist wohl absolut verboten. Am See gibt es auch Schilder die Baden und Surfen etc. verbieten. Da einiger Surfer auf dem See sind, denke ich es geht schon, halt über „offizielle“ Wege. Östlich ist die Seeumgebung flach, die Bundesstraße führt vorbei. Wir hier am westlichen Ufer auf dem Campingplatz stehen doch schon erhöht, ca. 20m. Hinter uns ist der Kulm, ein Berg(le). Vögel gibt es jede Menge, vor allem Schwalben kreisen abendlich über uns hinweg. Aber auch Rotkehlchen, Meisen, Amseln und …, leider kenne ich nicht alle Namen, sind aufmerksame Zuschauer.

In Aigen waren wir gestern und ich war wirklich überrascht ein so nett hergerichtetes Stadtzentrum vorzufinden. Das Kaffee hier ist einfach urig und der Kaffee erste Klasse. Der Vorplatz ist einfach schön mit seinen vielen hübschen Sitzgelegenheiten. Die Kirche – ich denke es ist eine – ist sehr originell und modern, aber eben zeitgemäß. Lokale gibt es einige, wir haben noch keines ausprobiert.

In die andere Richtung ist Irdning zu Fuß erreichbar. Von hier weg wollten wir eine Moosrunde machen, wenig Höhenmeter und sehr angenehm zu gehen. Schön finde ich, dass für ein kleines Stück der Weg an der Enns wirklich mal für Fußgänger ist und die Radfahrer ein wenig abseits fuhren, schön auf Asphalt und wir auf Kies. Das Café am Marktplatz bot eine tolle Mittagspause, mit Salat und Bier. Und als Abschluss ist unbedingt das Softeis zu empfehlen.

Ich weiß schon klingt nach Werbevideo. Doch da wir ausnahmsweise nicht soviel unterwegs sind, dachte ich, ich versuche mal einiges von hier zu beschreiben. Zum Badeverbot für Hunde solltet ihr mal Peaty’s Blick sehen. Die versteht die Welt nicht…

Halbzeit

Wir sind heute mit dem Bromton unterwegs gewesen. Ich konnte ein wenig kürzer treten und vor allem die Peaty, denn das ist schon ganz schön anstrengend. Vor allem wenn es viel auf Asphalt ging blieb sie sehr gerne in dem Korb hinten drauf. Ein bisschen geblödelt haben wir auch:

Straßenrennen mit einem Bromton und Hund im Korb

Heute fühlte sich das alles schon sehr nach Urlaub an, auch wenn ich immer noch nicht richtig gesund bin. Auf dem Heimweg stand ein Korb Gemüse zur freien Entnahme. Ich war wirklich nicht sicher was es war. Weiß und groß, wie eine riesige Zucchini. Auf Nachfrage war auch die Gärtnerin nicht informativer, sie meinte, selbst die Biologin wäre da nicht sicher. Aber wir sind mutig und haben sie (das Gemüse, nicht die Gärtnerin) auf den Grill gegeben und sie waren …äh einfach ein Zwischending zwischen Zucchini und Kürbis.